Kündig Ungarn

Kündig Ungarn

Lange Tradition. Etablierung biologischer Standards.

Die W. Kündig Kft in Ungarn hat eine lange Vorgeschichte, die das Geschäft nachhaltig mitgeprägt hat. Bio-Getreide, Paprika, Zwiebeln und Medizinalkräuter zählen heute zu den Kündig-Produkten aus Ungarn, im Tiefkühlbereich sind es vor allem Himbeeren, Brombeeren und Beerenmischungen, aber auch Früchte wie Aprikosen, Zwetschgen und Pflaumen. Das Geschäft wird vor Ort von drei Mitarbeitern der W. Kündig Kft in Budapest betreut.

Der Standort wurde bereits im Jahr 1991 gegründet und ist vor allem für Logistik und Qualitätssicherung zuständig. In langjähriger Zusammenarbeit mit zertifizierten Bauern werden Getreide und Biogemüse angebaut. Beeren und Gemüse werden nach der Ernte in Partner-Tiefkühlbetrieben verarbeitet und je nach Kundenwunsch sortiert und abgepackt.

Schon vor dem Zweiten Weltkrieg baute Willy Kündig die Geschäftsbeziehungen in Osteuropa auf. Ab den frühen 1930er-Jahren kaufte er von Wien aus Getreide ein, mit dem er vor allem deutsche Getreidehändler und Mühlen belieferte. Während des Kriegs beschaffte er im Auftrag der Schweizer Behörden ganze Zugladungen Getreide in Osteuropa. Nach der politischen Wende 1989/90 gründete Kündig die eigene Niederlassung in Budapest. Diese beschäftigte zeitweise bis zu 15 Mitarbeiter, darunter auch vormalige leitende Angestellte der Staatsbetriebe. Zu Kündig gehörte von 1995 bis 2005 auch die Tomatenpulverfabrik in Kecskemét, diese belieferte Grossfirmen wie Knorr und Maggi vor allem in Osteuropa. Nachdem Ungarn EU-Mitglied geworden war, wurde dieses Geschäft aber uninteressant. Kündig war in Ungarn unter anderem Mitgründer und Förderer der Zertifizierungsorganisation Biokultura und war so massgeblich an der Etablierung biologischer Standards beteiligt. «Die drei Hauptsäulen unseres heutigen Geschäfts – Getreide, Tiefkühlprodukte, Trockenprodukte», sagt Firmeninhaber Beat W. Kündig, «haben sich in dieser Form aus der Struktur unseres Ungarn-Geschäfts ergeben.» Auch aus dieser Sicht hat das Engagement in Budapest für die Kündig Gruppe eine besondere Bedeutung.